Häufige Fragen

Auf dieser Seite haben wir die häufigsten Fragen für Sie zusammengestellt.

Wer darf sich jetzt noch kostenlos testen lassen?

  • Kinder unter 5 Jahren
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können
  • Schwangere in den ersten drei Monaten ihrer Schwangerschaft
  • Personen, die an Studien zur Wirksamkeit von Corona-Impfstoffen teilnehmen
  • Personen, bei denen ein Test zur Beendigung der Quarantäne vonnöten ist ("Freitesten")
  • Besucher und Behandelte/Bewohner in stationärer bzw. ambulanter Pflege- und Krankeneinrichtungen
  • Pflegende Angehörige
  • Haushaltsangehörige von nachweislich Infizierten


Bei allen dieser Fälle muss zwingend ein Nachweis im Original vorgelegt werden und eine Unterschrift geleistet werden, dass alle Angaben der Wahrheit entsprechen.

Und wer bekommt Tests mit 3 Euro Zuzahlung?

  • Personen, die Innenraumveranstaltungen besuchen (Konzerte, Theater, private Feiern...)
  • Personen, die Kontakt mit Personen über 60 Jahren haben werden
  • Personen, die Kontakt mit einer behinderten oder vorerkrankten Person haben, die ein hohes Risiko für einen schweren Verlauf von COVID-19 besitzt
  • Personen, bei denen die Corona-Warn-App ein erhöhtes Risiko anzeigt


In diesen Fällen muss zwar kein Nachweis vorgelegt werden, aber per Unterschrift bestätigt werden, dass die Angaben der Wahrheit entsprechen.

Was kostet der Corona-Schnelltest denn nun?

Wie oben genannt, ist der Test für manche Personengruppen kostenlos und für eine weitere Personengruppe mit einer Zuzahlung von 3 Euro möglich. Sollten keine der o.g. Kriterien auf Sie zutreffen, können Sie den Test bei uns zum Selbstzahlerpreis von nur 14,90 Euro durchführen lassen.

Gelten die Tests auch beim Arbeitgeber?

Ja, unsere Tests sind geeignet, bei Ihrem Arbeitgeber nachzuweisen, dass Sie einen tagesaktuellen Corona-Test durchgeführt haben. 


Wie fühlt es sich an, getestet zu werden?

Zuerst die beste Nachricht: Wir arbeiten ausschließlich mit Corona-Schnelltests, bei denen die Probeentnahme im vorderen Nasenbereich ausgeführt wird. Das heißt für Sie, dass - bis auf ein leichtes Kitzeln in der Nase - keine unangenehmen Empfindungen auftreten.


Gilt mein Corona-Schnelltest auch im Ausland?

Diese Frage können wir leider aufgrund der sich fast schon täglich ändernden Corona-Lage im Ausland nicht beantworten. Bitte informieren Sie sich daher bei den jeweils zuständigen Behörden des betreffenden Landes. Einen Überblick erhalten Sie auch auf den Seiten des ADAC (zum Öffnen hier klicken), allerdings ohne Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Generell ist der von uns verwendete Corona-Schnelltest mit Probenentnahme im vorderen Nasenbereich im Bereich der gesamten EU anerkannt, somit erhalten Sie auf Wunsch auch das EU-weit gültige Testzertifikat in Ihre CoronaWarn-App übermittelt.

Um Ihnen hier die Möglichkeit der Anerkennung eines deutschen Schnelltests zu bieten, drucken wir auf Wunsch zusätzlich gerne Ihre Ausweisnummer mit auf Ihr Zertifikat und drucken den Test bei Bedarf auch in englischer Sprache aus - sprechen Sie uns hierzu einfach vor dem Test an.